Der EU-Heimtierausweis

17.06.2020:

In Hessen soll das Heimtierausweisausgabeverfahren künftig an die HIT-Datenbank (HIT: Herkunftssicherungs- und Informationssystem für Tiere) angebunden werden.

Das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz teilt dazu mit:

Derzeit werden die technischen Voraussetzungen für ein Bestell- und Ausgabeverfahren von EU-Heimtierausweisen an in Hessen tätige ermächtigte Tierärzte und Tierärztinnen über die HIT-Datenbank geschaffen. Zuständige Stelle im Sinne der VVVO: Hessischer Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen in der Tierzucht e. v. (HVL)

Der zunächst geplante Starttermin 1. Juli 2020 kann wegen einer notwendigen Vorlaufzeit nicht gehalten werden.

Für Hessen beginnt das Verfahren voraussichtlich zum 1. Oktober 2020.

Die Anwendung erfolgt auf freiwilliger Basis.

Die Firmen Deutsches Grünes Kreuz, WDT und Alfavet wurden informiert, dass bis zum 1. Oktober 2020 und für diejenigen, die sich nicht am HIT-Verfahren beteiligen möchten, auch über diesen Termin hinaus das Bestell- und Ausgabeverfahren wie bisher erfolgen kann.

 

08/2014:

Was ist neu, was bleibt wie es ist?

Wichtige Informationen und Hinweise des BMELV über den EU-Heimtierausweis.


Die EU-Heimtierausweise dürfen nur von dazu ermächtigten Tierärzten ausgestellt werden. Die Ermächtigung nach dem hessischen Landesrecht finden Sie hier.

 

Neue EU-Verordnung für das Reisen mit Heimtieren:

In der EU gelten ab 29. Dezember 2014 teilweise neue Bestimmungen für das Reisen mit Heimtieren. Die neue Verordnung (EU) Nr. 576/2013 des europäischen Parlaments und des Rates ist am 12. Juni in Kraft getreten und hebt die dem Reiseverkehr mit Heimtieren seit Mai 2003 zugrundeliegende Verordnung (EG) Nr. 998/2003 auf. Die entsprechende Durchführungsverordnung (EU) Nr. 577/2013 der Kommission ist am 18. Juli in Kraft getreten und gilt ebenfalls ab 29. Dezember 2014.